Wie kann ich mich bei einer Reise vor Erkrankungen schützen?

Insbesondere bei Fernreisen in tropische und subtropische Gebiete ist eine reisemedizinische Vorbereitung dringend anzuraten. Vor Ort kann das Einhalten bestimmter Hygiene- und Präventionsmaßnahmen das Infektionsrisiko deutlich senken.

Was beinhaltet eine reisemedizinische Vorbereitung?

Je nach Reiseziel und den dort vorkommenden Erkrankungsrisiken sollten Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin abklären, welche Vorsorgemaßnahmen, wie z.B. Impfungen, getroffen werden sollten. Bei Langstreckenflügen ist auch eine erhöhte Thrombosegefahr, insbesondere bei Personen mit Risikofaktoren, nicht außer Acht zu lassen.
Da vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. eine (Grund-) Immunisierung durch Impfungen häufig einen gewissen Zeitraum in Anspruch nehmen, sollten Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin rechtzeitig über die geplante Reise informieren. Bitte beachten Sie auch, dass einige Länder bei Ein- oder Ausreise den Nachweis bestimmter Impfungen verlangen. Neben einer reisemedizinischen Beratung kann auch durch Laboruntersuchungen festgestellt werden, welche individuellen Maßnahmen zum Schutz vor Erkrankungen im Ausland ergriffen werden sollten.

Gegen welche reiserelevanten Krankheiten kann ich mich impfen lassen und welche weiteren Schutzmaßnahmen sind zu treffen?

Vor Antritt einer Reise ist es sinnvoll, den Impfstatus zu überprüfen. Dies ist ggf. auch durch eine Antikörperbestimmung im Rahmen einer Laboruntersuchung möglich. Die folgende Liste gibt einen Überblick über Schutzimpfungen, die vor Antritt einer Fernreise, zum Teil jedoch auch innerhalb Europas oder Deutschlands, relevant sein können.
Über die speziell in Ihrem Reiseland vorkommenden Gesundheitsgefahren und erforderlichen Schutzmaßnahmen sollten Sie sich im Rahmen einer reisemedizinischen Beratung durch Ihren Arzt/Ihre Ärztin informieren.

(Reise-) Impfung möglich gegen:

  • Cholera
  • Diphtherie
  • FSME
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Japanische Enzephalitis
  • Masern
  • Meningokokken-Meningitis
  • Poliomyelitis
  • Tetanus
  • Tollwut
  • Typhus

Nicht gegen alle reisemedizinisch relevanten Erkrankungen ist eine Impfung verfügbar. Durch entsprechende Schutzmaßnahmen kann das Infektionsrisiko jedoch gesenkt werden.
Bitte sprechen Sie Ihre/n beratende/n Reisemediziner/ in an, welche weiteren Präventionsmaßnahmen für Ihr Reiseziel sinnvoll sind. Dies kann z.B. eine medikamentöse Malariaprophylaxe sein. Bei Auftreten bestimmter Symptome (z.B. Fieber, Durchfall) ist auch nach Reiserückkehr an spezielle Erreger (z.B. Parasiten) zu denken. Diese können in der Regel durch entsprechende Laboruntersuchungen identifiziert werden.

Kosten für Reisemedizinische Vorsorge

Die Kostenübernahme von reisemedizinischen Untersuchungen und Impfungen wird von den gesetzlichen Krankenkassen unterschiedlich gehandhabt. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, welche Leistungen übernommen werden. Eventuell müssen die entstehenden Kosten als Individuelle Gesundheitsleitung (IGeL) selbst bezahlt werden.

Weitere Informationen finden Sie u.a. auch auf folgenden Webseiten:

Robert-Koch-Institut in Berlin
www.rki.de

Auswärtiges Amt in Berlin
www.auswaertiges-amt.de

Reisemedizinisches Zentrum am Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg
www.gesundes-reisen.eu

PDF Download Button

Unsere Öffnungszeiten

Mo. Di. Do. 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi. und Fr. 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Unsere Blutentnahmezeiten

Mo. bis Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Flaschenabgabe Wasserlabor

Mo. bis Do. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Kontakt

Partnerschaftspraxis für Laboratoriumsmedizin
und Mikrobiologie

Tel 05151 / 95 30 0
Fax 05151 / 95 30 5000

info@nordlab.de
www.nordlab.de